{Rezension} Dani Atkins – Die Achse meiner Welt

{Rezension} Dani Atkins – Die Achse meiner Welt

Hey ihr lieben Leser!

Nach langer Zeit kommt endlich diese Rezension

http://www.amazon.de/gp/product/B006SPYK1G/ref=as_li_ss_il?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B006SPYK1G&linkCode=as2&tag=clarodeluna-21

Dani Atkins: Die erste Liebe bleibt immer etwas Besonderes!

1. Die Nacht schreibt uns neu (12/15)
Dani Atkins, 1958 in London geboren und aufgewachsen, lebt heute mit
ihrem Mann in einem Dorf im ländlichen Herfordshire. Sie hat zwei
erwachsene Kinder. „Die Achse meiner Welt“ ist ihr Romandebüt. (Quelle: www.amazon.de)

Rachel ist jung, beliebt, verliebt und wird in wenigen Wochen ihr
Traumstudium beginnen. Perfekt. Doch dann geschieht ein schrecklicher
Unfall, der ihr alles nimmt. Sie verliert den besten Freund, ihre
Zuversicht und die Balance. Jahre später wird ihre Welt zum zweiten Mal
auf den Kopf gestellt. Denn als sie nach einem schweren Sturz im
Krankenhaus erwacht, ist ihr Leben plötzlich so, wie sie es sich immer
erhofft hat. Die damalige Tragödie hat es anscheinend nie gegeben. Ihr
bester Freund lebt und ist an ihrer Seite. Wie kann das sein? Und wie
fühlt sich Rachel in ihrem neuen Leben – mit dem Wissen über all das,
was zuvor geschah? Lassen Sie sich von einer Liebesgeschichte verwirren,
die mit nichts vergleichbar ist. (Quelle: www.amazon.de)


 Die 18-jährige Rachel möchte
mit ihrer Clique eigentlich den letzten Abend genießen, ehe sie ins
Studienleben aufbrechen. Der Abend fängt super an und alle sind gut
gelaunt. Doch dann soll alles anders kommen und es passiert ein
schreckliches Unglück …
Die Autorin hat mit
diesem Buch einfach ein Debütroman ins Leben gerufen und sie hat es
auch verdient. Der Schreibstil von Dani Atkins ist einfach, traumhaft
und fesselnd. Man möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen
um nichts zu verpassen. Das Cover wurde passend zum Inhalt sehr gut
ausgewählt und angepasst. Daher bin ich sehr erfreut darüber, dass
mir der Knaur-Verlag das Buch zugesendet hat.
Für mich fing die
Geschichte erst ganz normal an.
Rachel geht an dem Tag ihrer Abschlussfeier mit ihren Freunden in eine Restaurant essen. Jimmy möchte der Protagonistin eigentlich an dem Abend noch was Wichtiges mitteilen, doch dazu kommt es nie. Ein Autofahrer rast mit seinem Wagen in das Restaurant und erwischt den Tisch der Freunde. Besonders betroffen sind an dem Unfall Rachel und Jimmy, da er ihr das Leben retten wollte. Leider überlebt der beste Freund nicht und Rachel schafft es gerade so mit einer großen Narbe im Gesicht und im Herzen. Aber ist dies überhaupt wirklich alles passiert? 
Während des Lesens stellte sich
heraus, dass der Anfang in der Vergangenheit abspielt und alles
normal scheint. Im Fortlauf der Geschichte wird es immer verwirrender
und man stellt sich immer mehr die Frage, was ist nun real und was
nicht. Sind wir nun der Vergangenheit oder Gegenwart.
Dani Atkins hat es
mit diesem Roman geschafft, dass man als Leser Gedanken über den
Fortlauf der Geschichte macht. Und so kann es schon passieren, dass
man mit seiner Fantasie einiges hineininterpretiert, was gar nicht da
ist. Dadurch bleibt der Inhalt der Buches spannend und erwarten
hingebungsvoll das Ende ab. Werden die Fragen aufgeklärt?

Rachel: ist 18 und in der Blüte
ihres Lebens. Sie hat einen sehr attraktiven Freund, Matt, und
unglaublich gute Freunde. Vor allem Jimmy. Ihr bester Freund.
Matt: ist Rachels Verlobter, reich, gut aussehend, aber auch arrogant und nicht ganz ehrlich.
Jimmy:
ihr bester Freund, der sein Wohl hinter das anderer stellt. Immer
hilfsbereit, zudem steht er Rachel näher als ihr Partner. Dabei wird
schnell klar, dass er mehr will als nur Freundschaft, aber zu schüchtern
ist, Rachel dies mitzuteilen.
Cathy: mit der Rachel eine eher
oberflächliche Freundschaft verbindet. Sie ist natürlich wunderschön,
zieht die Blicke aller männlichen Geschöpfe auf sich, ist aber ebenso
arrogant und eingebildet. Sie wählt ihre Wortwahl nicht besonders
geschickt und ist hinterlistig.

Besonders zu erwähnen, ist das Nachwort der Autorin, das man nicht überspringen sollte. Denn damit ist die Geschichte auch abgeschlossen und man in Ruhe darüber nachdenken und diskutieren. Mir hat die Geschichte gefallen und sie sicherlich nochmal in die Hand nehmen

Teile diesen Beitrag über:

Hinterlasse mir einen Kommentar!

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.